filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

The Day After Tomorrow

Bundesstart: 28.05.2004

Regie: Roland Emmerich
Drehbuch: Roland Emmerich & Jeffrey Nachmanoff; Story von Roland Emmerich
Produzenten: Roland Emmerich, Mark Gordon
Besetzung: Dennis Quaid, Jake Gyllenhaal, Ian Holm, Emmy Rossum, Sela Ward

Zum Inhalt ...

In "Independance Day" brachte uns Roland Emmerich die Beinahe-Zerstörung der Erde durch Außerirdische. Jetzt, in "The Day After Tomorrow", ist der Feind eine noch zerstörerischere Macht: die Natur selbst. Tornados durchpflügen Los angeles, ein gigantischer Schneesturm erdrückt Neu-Delhi, Hagelkörner in Grapefruit-Größe bombardieren Tokio und in New-York City fällt die Temperatur an einem einzigen Tag von glühender Hitze auf eisige Kälte.

Der Paleoklimatologe (das ist jemand, der die Wetterverhältnisse in der Vergangenheit studiert) Adrian Hall (Dennis Quaid) versucht mit seinen Forschungen die Welt vor der Klimakatastrophe zu retten und gleichzeitig seinen Sohn zu finden, der sich in New York aufhielt, als die neue Eiszeit heranbrach.

Hmm ...

In diesem Special-Effects-geladenen und heiß erwarteten Kinoereignis sorgt ein abrupter Klimawechsel für verheerende Auswirkungen auf den gesamten Planeten. Und Emmerich hat ja nach "Independance Day" und "Godzilla" durchaus Erfahrung mit Verwüstungen aller Art. Die im Trailer gezeigten Szenen stellen allerdings alles bisher dagewesene in den Schatten.

Freuen wir uns auf ein paar eisige Stunden im Kino!

Weitere Kritiken im FilmKritikernetzwerK:

"The Day After Tomorrow" bei filmfacts.de - Gastkritik
"Sky Captain And The World Of Tomorrow" bei filmfacts.de - Gastkritik
Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.