filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

Wenn Träume fliegen lernen

Bundestart: 10.02.2004

Direktor Marc Forster (“Monster’ s Ball”) konnte mit Johnny Depp, Kate Winslet, Dustin Hoffman und Julie Christie die Creme der Hollywoodschauspieler engagieren um seine Version des "Peter Pan" dem Klassiker der Kinder Literatur zu verfilmen.

Zum Inhalt ...

Der erfolgreiche schottische Dramatiker J.M. Barrie (Johnny Depp) wohnt der Premiere seines neuesten Stückes am Hofe König Edwards bei. Es ist nicht schlecht, Barrie ist fast ein Genie, aber immer wieder werden die alten Themen aufgeführt, es ist alles irgendwie langweilig. Barrie braucht dringend eine Inspiration. Diese läuft ihm eines Tages völlig unerwartet über den Weg, als er bei seinem täglichen Spaziergang die junge Witwe Davies (Kate Winslet) und ihre vier Söhne trifft!

Trotzdem die Großmutter der Jungen (Julie Christie) strikt dagegen ist und nicht zuletzt Barries eigene Ehefrau (Radha Mitchell) sehr verstimmt ist, befreundet sich der Autor mit der vaterlosen Familie. Er erschafft bei seinen Besuchen für die Kinder eine Traumwelt mit Burgen, Königen, Cowboys und Indianern, Galeonenschiffen und Schiffbrüchigen. Mit Tricks, Verkleidungen und spielen entsteht so die Geschichte von "Den verlorenen Jungen von Neverland" ...

Hmm ...

Die Geschichte von "Peter Pan" ist oft erzählt und spricht auch bei den Älteren das Kind im Menschen an. Marc Foster gelingt es hier eine wundervoll einfühlsame und wunderschön gefilmte Variante hinzuzufügen.

Weitere Kritiken im FilmKritikernetzwerK:

Leider keine vorhanden :-(
Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.