filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

American Wedding

Kritik von Christine Neumann

Der 3. Teil der Amerikanischen Lebens-/Love-/Lachstory, die langsam auf das Niveau einer Soap absinkt, kann man eigentlich nicht mehr als das bezeichnen was es mal war.

Der Charme hat merklich abgenommen, sicherlich sind die Personen noch genauso "Lieb und Nett" wie immer,aber die Lacher sind dieses mal doch recht rar gesät (und belaufen sich glaube ich auf 6 bis 7 Große). Getragen (angestiffte) werden sie von unserem Freund Stifler, der vom Arschloch zum Liebling aller mutiert. Nun ist man endlich älter und gereifter geworden, gesetzter trifft es wohl eher.

Nach 90 Minuten kam man nicht wie sonst (bei den letzten Beiden) mit einem breiten Grinsen aus dem Kino das einem den Tag erhellte, sondern man musste sich darüber klar werden das man in eine Seichte "Schlammschlacht" geraten war. Sehr untypisch und enttäuschend!

Wenn man natürlich nichts großes erwartet hat kommt man auf seine Kosten. Ein ganz normal gewöhnlicher Film!!!


Diese Kritik ist die Meinung von Christine Neumann.

Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.