filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

Das denken andere über mein Geschreibe ...

Hier sammle ich - sofern mir der Autor seine Erlaubnis gegeben hat - Stellungnahmen und Verrisse meiner Besprechungen.

Etwaige Mailwechsel, die diesen Kritiken folgten, lasse ich unbeachtet.

Solltest auch Du etwas auszusetzen haben (oder vielleicht ein wenig Lob loswerden wollen ;-), so scheue Dich nichtmich anzumailen.

Vielen Dank für den Besuch und Deine Reaktion ...

Andreas    (andreas@filmfacts.de)


Zu den Awards | Allgemeine Kritik | Reservoir Dogs


Allgemeine Kritik

Erwähnung im Newsletter

von www.2sic.ch

www.2sic.ch

Surftip

bei www.keh.net

- www.keh.net -

Meinungsmacher des Tages

bei www.ciao.com am 25.01.2000

Hat nicht hauptsächlich was mit der filmfacts-Seite zu tun, aber trotzdem ein "Qualitätsmerkmal" *eg*

www.ciao.com

(ganz) kleines Interview

in Report (Dezember 1999) am 13.12.1999

Das eigentliche Interview war zwar deutlich länger, aber das ist das was übrig blieb. Incl. einem großen Screenshot und der Erwähnung in der Linkliste.

Netterweise wurde mir die Zeitschrift zugesandt!

- Scan des Interviews -

Erwähnung

bei www.orf.at/orfon/ am 27.12.1999

Klein, aber auch fein! Der deutschsprachige Filmring steht zwar mit seinem geplanten Netz von Filmseiten erst am Anfang, verspricht aber recht interessant zu werden. Das Projekt wird von filmfacts unterstützt. Hier finden sich deutschsprachige Kritiken zu neuen und allerneuesten Filmen. Die Gefahr, ins Abseist des Mainstream zu geraten, ist auf dieser Seite allerdings recht gering.

Freizeit-Tip

bei www.top.de vom 23.08.1999

Wollen Sie über die aktuellen Kinofilme auf dem Laufenden sein und schon einmal in den Filmkritiken schmökern? Andreas bietet Ihnen auf seiner Homepage 145 Kritiken und viele nützliche Facts rund um Filme und die Welt des Kinos. Andreas hat sogar noch ein Ticket für die Star-Wars-Premiere ergattern können ...

Erwähnung

bei www.ultimo.devcon.net im Juni 1999

Hey, das ist meine zweite Erwähnung in einem "richtigen" Printmedium! ;-) Und natürlich kannte ich die ULTIMO schon, wußte nur nicht, daß die auch filmtechnisch online sind.

 Andreas Edler kennt uns noch nicht. Dafür aber außer Bielefelder Kinos auch welche in Oeynhausen ("zu leise"), Herford und Salzuflen - und ein paar skurrile private Videohöhlen, deren selbstgebastelte Surround-Anlagen ausführlich kommentiert werden. Er gibt gute Tips gegen Streulicht auf der Leinwand ("Jacke über die Stufenbeleuchtung legen") und hat es schon zu einigen Ehren gebracht (Wochentip bei Yahoo). Sehr viele Links zu anderen privaten Fan-Sites, eigene Film-Kritiken ... etwas email-Diskussion ...

Link der Woche

bei was.chatid.de am 19.05.1999

Die SchülerInnenzeitung des Gymnasium Syke mag mir verzeihen, daß ich ihre grafisch recht ausladende Seite ein wenig zurechtgestutzt habe, um den Screenshot hier unterzubringen :-)

Viele viele Filmbesprechungen findet der Kino-Fan unter Filmfacts.de. Zwar werden nicht alle aktuellen Filme rezensiert, aber zumindest kann man sich hier relativ sicher sein, daß der Autor die Streifen auch selbst gesehen hat. Die Seite von Andreas Edler bietet neben den ausführlichen Kritiken auch Vorschau-Infos und einen Email-Newsletter. Auf der Linkliste findet man weitere Kino-Links.

Homepage des Monats

in PC-Online 10/98 (S.78)

 Filmfacts ist eine Web-Site, die Filmliebhabern den nächsten Kino- oder Videothekenbesuch erleichtert. Zu jedem auf der Site genannten Streifen gibt es eine ausführliche und gut zu lesende Inhaltsangabe mit Bildern plus persönlicher Rezension von Andreas Edler. So ermöglicht der Autor jedem, von seiner Cinephilie zu profitieren, sich zu informieren und den einen oder anderen Film-Flop zu umgehen: http://www.privat.kkf.net/~andreas.edler

Web-Site der Woche

bei www.yahoo.de vom 19.02.1999 - 26.02.1999

www.yahoo.de/hsy
Filmfacts.de
Sie wollen heute abend ins Kino gehen, können sich jedoch bei der Vielzahl von Filmen nicht für einen bestimmten entscheiden?
Vielleicht hilft ein Blick auf Andreas Edlers Filmfacts: Hier bekommen Sie einen Überblick über das aktuelle Angebot in deutschen Kinos samt entsprechenden Inhaltsangaben und Rezensionen vom Autor.
Im Archiv des optisch wie formal übersichtlich gestalteten Web-Angebots finden Filmfreunde zudem mehr als einhundert Besprechungen der verschiedensten Streifen - von Air Force One bis Zauberhafte Schwestern.

Tip des Tages

von www.talknet.de am 23.02.1999

Tip des Tages bei www.talknet.de am 23.02.1999

WebTip bei www.webtip.de am 22.03.1999

- WebTip am 22.03.1999 -

Surftip des Tages

von www.ngz-online.de am 26.02.1999

Die haben offensichtlich ein wenig von Yahoo abgeschrieben ;-)
Hab' mich trotzdem gefreut!

Surftip des Tages bei NGZ-Online am 26.02.1999

Newsletter

von www.pc-welt.de vom 27.02.1999

Die Erwähnung in diesem Newsletter direkt hinter den Schlagzeilen von Billie Boy und Intel fand ich am genialsten! :-)
Den riesigen Screenshot habe ich aus Platzgründen weggeschnitten ...

PC-Welt Newsletter vom 27.02.1999

Am 11. März 1999 erreichte mich folgende Mail:
 
>Herzlichen Glueckwunsch!
>Ihre Seite "http://www.filmfacts.de/"
>wurde zum COOL LINK OF THE WEEK 9/99 gewaehlt und
>in unsere COOL-LINK Liste eingefuegt.
>
>Noch viel Erfolg mit Ihrer Page wuenscht Ihnen
>das Team von InterDrive.
 
Da bedanke ich mich doch recht herzlich! :-))

Cool link of the week

To: a.edler
Subject: film facts page
From: "Peter Steinhöfel" <steinh@tsa.de>
Date: Mon, 27 Jul 1998 15:48:05 +0200

Hi Andreas,

schick, schick das ganze, machst dir ne Menge Arbeit mit deinen Besprechungen.
Gott seis gelobt und getrommelt, sind Geschmäcker verschieden, einiges,
was auch ich im Kino oder auf Video gesehen habe,
hab ich mir in deinen Rezensionen durchgelesen und es gibt Sachen, wo
ich mitgehe und ein paar Dinge, bei denen ich meine,
dass du vielleicht gerade an dem Abend nicht mehr so ganz aufnahmefähig
warst, um es mal diskret zu umschreiben.
Alles in allem jedoch find ich dein Konzept ganz o.k..
Werd öfter mal vorbeischauen.

P.S. Ach ja, vielleicht änderst du mal Author in Autor, kommt besser...
(es sei denn, is ein Running Gag für Insider)

CU
Peter


Zu "Reservoir Dogs"

To: edler@mindless.com
Subject: reservoir dogs
From: diethelm kroehl <kroehl@online-club.de>
Date: Thu, 22 Jan 1998 11:03:00 +0100

tach, andreas!

nun, ich nehme mir ab und zu etwas zeit und schaue mir die homepages des einen oder anderen an. du hast ja ne riesenlatte an filmkritiken aufgefahren - jedoch leider zu 98 % filme, ueber die man so ziemlich ueberall rezensionen lesen kann. deshalb frage ich mich immer wieder: was treibt menschen dazu, ueber filme kritiken zu schreiben? welchen neuen gesichtspunkt koennen sie vermitteln? etc.

wie sagt man? wer im glashaus sitzt, soll nicht mit steinen werfen. egal, ich denke mir einfach: ich bin ein filmkritiker-kritiker. es gibt genuegend filmkritiker, warum nicht also ein filmkritiker-kritiker ?

also bitte nicht sauer sein, ist alles nicht so ernst zu nehmen.

ich habe mir reservoir dogs rausgepickt (vielleicht einfach, weil das einer der wenigen nicht-wahnsinns-super-hollywood-erfolgen ist? egal...

"Reservoir Dogs" (14.10.1996)

Hier war die Kritik zu Reservoir Dogs gequotet.

andreas edler bespricht hier tarantinos erste regiearbeit. was hier auffaellt, ist das andreas eigentlich nur einen von mindestens 5 der besten schauspieler hollywoods aufzaehlt (buscemi, roth, keitel, chris prenn, tierney). kennt er sie nicht? ist ihm nur keitel ein begriff?

a.e. erzaehlt nun die story: anzuege, madonnas texte, ein ueberfall, verdaechtigungen. ich muss mich fragen, fuer wen a.e. diese kritik schreibt... fuer leute, die diesen film noch nicht gesehen haben? dafuer ist die beschreibung zu austauschbar, zu beliebig, zu langweilig... fuer leute, die den film schon gesehen haben? das kann es auch nicht sein, denn dazu bringt a.e. so gut wie keine imformation, die interessant waere (und diesen film mit einem chuck-norris-film zu vergleichen laesst von verwirrung bis verirrung ahnen).

wie waere es denn mit einigen infos: woher kommt der name "reservoir dogs"? wer ist der schnauzbaertige edward bunker? woher kennen wir schauspieler wie harvey keitel noch (der hat mehr als pulp fiction und from dusk till dawn oder piano gemacht)? warum wirkt der film brutal (man sieht keine gewaltszene. selbst das ohrabschneiden wird nur angedeutet)? welche funktion uebernimmt der soundtrack?

auch die vielen zitate wurden nicht angesprochen: maenner in schwarzen anzuegen... da ist dieser dialog auch kein zufall: "MR. BLONDE Well, that was sure exciting. (to Mr. White) You're a big Lee Marvin fan, aren't you? Me too. I don't know about the rest of you fellas, but my." der patenartige joe cabot. fremde maenner fuehren einen riffiffi durch....

verweise verweise verweise... und alle weisen in die glorreiche zeit der krimis (selbst das radio bringt nur oldies)... leider schreibt a.e. auch null ueber die dialogkraft des filmes. und dieser film hat fantastische dialoge: maenner diskutieren ueber die lage alleinstehender frauen in amerika und wie wichtig deshalb trinkgeld fuer sie ist (geil: buscemis monolog: "i dont belive in tip!"), sie unterhalten sich ueber die bedeutung von madonna-texten ("wieviel schwaenze sind das?"), lernen geschichten ueber marihuana auswendig, usw usw.

was diesen film auszeichnet, sind die dialoge... alles andere ist beiwerk. die anzuege, die musik, die gewalt, das blut... alle nur dazu da, um dialoge zu unterstuetzen (keitel und buscemi gehen erst mal aufgeregt eine rauchen, um sich zu unterhalten, was eigentlich passiert ist...).

ok, andreas, nicht uebel nehmen .-) aber wer kritisiert, muss sich kritisieren lassen koennen (du kannst dich also voll ueber meine schreckliche schreibe hermachen).

bis bald diethelm

ps:

tarantino erzaehlte mal, dass er einen filmtip bekam: "au revoir, les enfants" (auf wiedersehen kinder... ein tragischer franzoesischer film ueber juedische kinder, die ins kz verschleppt werden sollten). er verstand jedoch "reservoir dogs" und fand: welch ein toller name fuer einen film...

keitel ist schon seit den 70ern dabei... kam jedoch ueber reservoir dogs ganz nach oben. trotzdem erwaehnenswert: keitel als judas in "die letzte versuchung christi". als bulle im durchgedrehten "copkiller" mit john lydon. und (leider total unbekannt, ridley scotts erster film) "die duelisten" mit caradine als gegner...

edward bunker ist tatsaechlich ein bekannter bankraeuber in amerika. er schrieb einige buecher ueber verbrechen und knaeste etc... er spielt sich also selbst...

-- 
_____diethelm kroehl______________________
http://online-club.de/m1/diethelm/
http://www.geocities.com/SoHo/Gallery/8568
__________durch das dunkel zum licht______


Awards

Best of the Planet Awards Der AF-Award 04.98
Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.