filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

"Tron Legacy" bei
amazon.de

Tron Legacy

Bundesstart: 27.01.2011

Walt Disney Pictures präsentiert mit TRON: LEGACY ein Hi-Tech-Abenteuer in einer digitalen Welt, die es so im Kino noch nie zu sehen gab. Den Originalsoundtrack schrieb das mit dem Grammy® ausgezeichnete französische Elektronik-Duo Daft Punk. Dank innovativer und hochmoderner Technik, Effekte und Ausstattung erzählt TRON: LEGACY eine epische, abenteuerliche Jagd durch einen digitalen Raster, der so faszinierend und erstaunlich wie auch jenseits aller Vorstellung ist.

Zum Inhalt ...

Im Mittelpunkt dieses Abenteuers steht eine Vater-und-Sohn-Geschichte, deren Auswirkungen sowohl im Raster wie auch in der realen Welt spürbar sind. Sam Flynn (Garrett Hedlund), ein rebellischer 27-Jähriger, wird von den Erinnerungen an das mysteriöse Verschwinden seines Vaters Kevin Flynn verfolgt und gequält. Oscar®- und Golden-Globe®-Preisträger Jeff Bridges spielt diesen Mann, der einst weltweit als größter Computervisionär galt.

Als Sam den Ursprung eines merkwürdigen Signals untersucht, das aus der alten Spielhalle seines Vaters kommt und nur von ihm stammen kann, wird er plötzlich in eine digitale Welt hineingezogen, deren Gefangener sein Vater seit zwei Jahrzehnten ist. Unterstützt von der furchtlosen Kriegerin Quorra (Olivia Wilde), begeben sich Vater und Sohn auf eine Reise, die beide in Lebensgefahr bringt und sie durch eine visuell verblüffende digitale Welt führt. Eine Welt, die von Kevin Flynn selbst erschaffen wurde und sich enorm weiter entwickelt hat - mit bisher unvorstellbaren Fahrzeugen, Waffen, Landschaften und einem skrupellosen Bösewicht, der nichts unversucht lässt, um ihre Flucht zu verhindern.

Hmm ...

TRON, der 1982 von den Walt Disney Studios in die Kinos gebracht wurde, war ein bahnbrechender Science-Fiction-Film, inszeniert von Regievisionär Steven Lisberger, der jetzt zu den Produzenten von TRON: LEGACY gehört. TRON leistete Pionierarbeit im Einsatz von Computergrafiken, virtuellen Sets und Leuchteffekten. Eine so einzigartige Verschmelzung von real gedrehten Szenen, digitaler und manuell am Zeichenbrett realisierter Animation hatte es zuvor bei einer großen Studioproduktion noch nicht gegeben. So wurde TRON ein klassischer Kultfilm, der seinen Platz in der Populärkultur mehr als 25 Jahre lang festigen konnte.

TRON: LEGACY würdigt den Vorgänger mit innovativem Design und verblüffenden visuellen Effekten, deren Wirkung durch eine hochmoderne 3D-Technologie noch verstärkt wird. Im Film verschmelzen real gedrehte Szenen mit fotorealistischer Computeranimation - und Jeff Bridges spielt auf der Leinwand an der Seite einer jüngeren Ausgabe von sich selbst. Ein filmgeschichtliches Novum, möglich gemacht durch die Entwicklung einer komplett digitalen fotorealistischen Version von Bridges, die ihn mit Anfang 30 zeigt. Dafür nutzte man Fortschritte in einer Technologie, die von der Effektschmiede Digital Domain entwickelt wurde.

Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.