filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

Hide and Seek

Bundesstart: 07.04.2005

Zum Inhalt ...

Versteckspielen. Das ist die Lieblingsbeschäftigung der kleinen Emily (DAKOTA FANNING) und ihrer Mutter Allison (AMY IRVING). Jeden Abend spielen sie dieses Spiel vor dem Zubettgehen. So auch in jener Nacht, in der Allison ihrer Tochter noch einmal versichert "Ich liebe dich mehr als alles andere auf der Welt". Doch exakt um 2:06 morgens wird sie von ihrem Ehemann David (ROBERT DE NIRO) mit aufgeschnittenen Pulsadern in der Badewanne tot aufgefunden.

Während die völlig verstörte Emily daraufhin in einem New Yorker Kinderkrankenhaus von der Ärztin Katherine (FAMKE JANSSEN) liebevoll betreut wird, trifft David Vorbereitungen, mit Emily ein neues Leben zu beginnen. Gegen den Rat der Kinderpsychologin zieht er schon bald mit seiner Tochter in ein großes Haus in der Kleinstadt Woodland inmitten der Wälder nördlich von New York.

Dort lernen die beiden schon bald Elizabeth Young (ELIZABETH SHUE) und ihre Nichte Amy (MOLLY GRANT KALLINS) kennen. Eine neue Freundin für Emily? Das sieht Emily nicht so. Sie erklärt, dass sie weder neue Freunde noch ihre Puppe Alex länger braucht. Sie hat bereits einen neuen Freund namens Charly, der jedoch nicht möchte, dass sie ihrem Vater etwas über ihn erzählt.

David ist bestürzt über diese neue Entwicklung und berät sich mit Katherine, die ihn jedoch mit der Information beruhigt, traumatisierte Kinder trösteten sich oftmals mit imaginären Freunden über ihre Probleme hinweg ...

Hmm ...

Schon jeder hat irgendwann einmal Verstecken gespielt - wohl die einfachste Art, sich als Kind zu vergnügen. Das Spiel erinnert an unschuldige, sorgenfreie Zeiten, in denen die größte Schwierigkeit darin bestand, seine Freunde wiederzufinden. So manches Kind legte sich dabei sogar einen imaginären Spielkameraden zu. Doch manchmal wirken genau diese unsichtbaren Freunde beängstigend real...

Oscar-Gewinner Robert De Niro ("Wie ein wilder Stier") brilliert in John Polsons packendem Mystery-Thriller HIDE AND SEEK - DU KANNST DICH NICHT VERSTECKEN an der Seite des jungen Ausnahmetalents Dakota Fanning ("Mann unter Feuer"). In weiteren Rollen überzeugen Elisabeth Shue ("Leaving Las Vegas") und Amy Irving ("Yentl"), für die Produktion zeichnet Barry Josephson ("Ladykillers") verantwortlich. Dariusz Wolski ("Fluch der Karibik") setzte das Licht in dem packenden Thriller, für den John Ottman ("X-Men 2") den stimmungsvollen Score komponierte.

"Ich hatte mir vorgenommen, einen wirklich angsteinflößenden Film zu schreiben" erzählt Drehbuchdebütant Ari Schlossberg über HIDE AND SEEK - DU KANNST DICH NICHT VERSTECKEN. "Ich wuchs in New York City auf und fand Wälder deshalb immer ein wenig beängstigend. Also ließ ich meine Story in einem ländlichen, von Wäldern umgebenen Städtchen spielen."

Passend zur spannenden, unheimlichen Natur seiner Geschichte schrieb Schlossberg oft nachts in einem dunklen Raum und übernahm während der Drehbuchentwicklung jede seiner Rollen selbst. "Die Stimmen meiner Figuren zeigten mir, wohin die Handlung führen sollte", erklärt er seine Arbeitsweise. Mit der Zeit nahm die Geschichte so konkrete Formen an, dass sich Schlossberg entschied, seine Story der Filmwelt vorzustellen.

Man darf gespannt sein ...

mit: Robert De Niro, Dakota Fanning, Famke Janssen, Elisabeth Shue, Amy Irving, Dylan Baker

Weitere Kritiken im FilmKritikernetzwerK:

Leider keine vorhanden :-(
Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.