filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

Dreamcatcher

Kritik von Jonathan Dilas

Actiongeladener Sci-Fi-Horror mit Trash-Elementen

Während "Signs" uns mit der altbekannten, amerikanischen Bedrohung außeriridscher Invasoren harmloserer Art vorausging, setzt King diesem noch die Krone auf und präsentiert uns langolierartige (siehe Kings Film "Langoliers") Glitschimonster, die den Infizierten über das Gesäß mitteilen, dass sie bald schlüpfen werden. Auch hier findet sich wie in Signs ein dramaturgischer Aufbau von in Rückblenden dargestellten Kommentaren, die zum Ende des Films in der richtigen Interpretation die Welt retten.

Alles in allem ein trashiger Glibbersplatterfilm mit altbekannten skurrilen, surrealen King-Elementen. Besonderes Lob und Augenmerk auf den hier eigens als Vorfilm präsentierten Animatrix "Der letzte Flug der Osiris" als Intro zum kommenden Matrix-Film 2!

(Jonathan Dilas, www.jonathan-dilas.de)


Diese Kritik ist die Meinung von Jonathan Dilas.

Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.