filmfacts.de



Kino - dafür werden Filme gemacht

Dogma

Kritik von Daniel Licha

Tausende Jahre saßen die aus dem Himmel verbannten Engel Loki und Bartleby in Wisconsin fest. Jetzt ist endlich ihre Chance gekommen, wieder in himmlische Sphären zurückzukehren. Dazu brauchen sie nur noch durch die Pforten einer neu geweihten Kathedrale in New Jersey zu schreiten. Das würde aber das Ende der Welt bedeuten, wäre mit diesem Schritt doch auch die Fehlbarkeit Gottes bewiesen. Ausgerechnet Bethany Sloane, die nicht mehr so recht an Gott glaubt und in einer Abtreibungsklinik arbeitet, wird auserkoren, den Plan der gefallenen Engel zu verhindern. Unterstützt von dem schwarzen Apostel Rufus, der aufreizenden Muse Serendipity und den beiden ungehobelten Propheten Jay und Silent Bob zieht Bethany in einen aberwitzigen Kreuzzug, in dem der Glaube aller Beteiligten auf eine schwere Probe gestellt wird.

Bevor jetzt in ein paar Monaten endlich der von mir lang erwartete "Jay und Silent Bob schlagen zurück" in den deutschen Kinos anläuft musste ich mir einfach noch mal den 4. Teil von Kevin Smith's "Jersey-Trilogie" zur Gemüte führen. Hach ist dieser Film genial! Hier ist wirklich alles gelungen, von Humor, Story, Dialoge bis hin zu den Darstellern ein wirkliches Meisterwerk. Eines allerdings wird Kevin Smith Fans ein wenig stören, nämlich die Tatsache, dass wenig Gags zu den ersten 3 Smithfilmen auftreten. Dennoch kann der fröhliche Gagreigen auch hier wieder überzeugen. "Jay und Silent Bob" bekommen hier nach ihrem Miniauftritt in "Chasing Amy" wieder eine größere Rolle, was mir persönlich natürlich voll zu gute kommt. Die Story ist wirklich nur noch genial. Alles was man aus der Bibel kennt wird nämlich nicht nur einfach verarscht, nein, es wird nur ergänzt, aber wie!! Leute, genug der Schwärmerei! Schaut euch diesen Film an! Ich verspreche euch: Ihr werdet ihn lieben!! (keine Geldzurückgarantie von mir ;-))

Titel Deutschland: Dogma Titel USA: Dogma Genre: Komödie Farbe, USA, 1999 Kino Deutschland: 2000-04-20 Kino USA: 1999-11-12 Laufzeit Kino: 123 Minuten Kinoverleih D: Kinowelt Regie: Kevin Smith Darsteller: Ben Affleck, Matt Damon, Linda Fiorentino, Salma Hayek, Alan Rickman, Chris Rock, Alanis Morissette, Jason Lee, Kevin Smith, Jason Mewes, Jeanne Garofalo, Brain o Halloran

Diese Kritik ist die Meinung von Daniel Licha.
www.daniellicha.de

Partner: Kinofilme | Kinofilme.info | Celluloid-Dreams.de | jeichi.com | cineforen.de | Bolly-Wood | Kinofilmtrailer und Kinonews

blogoscoop


Impressum.